Menu
Große Filteranlage bei Armstrong in Münster
Große Filteranlage bei Armstrong in Münster

Heimspiel für Münstermann: Luftreinhaltung in Münster

Ein langjähriger Kunde direkt in der Nachbarschaft von Münstermann ist das Unternehmen Armstrong in Münster. Für die Modernisierung der Abluftreinigung eines bestehenden Trockners vertraut das Unternehmen auf Technik aus dem Münsterland.

Ein Projekt in der Nachbarschaft

Münster, der Standort von Armstrong, ist nur knapp 20 Kilometer von Münstermann entfernt. Da wir ein Anbieter von Speziallösungen in den Bereichen Thermoprozesstechnik, Anlagen zur Luftreinhaltung, Materialhandling und Automatisierungslösungen sind, sind unsere Kunden weltweit verteilt. Es freut uns dann natürlich besonders, wenn sich ein Projekt direkt in der Nachbarschaft ergibt. Armstrong ist einer der führenden Anbieter von Deckenplatten. Für einen Trockner in der Produktion am Standort Münster wurde in die Modernisierung der Luftreinhaltung investiert.

Zweistufige Abreinigung

Die eigentlichen Schadstoffe in der Abluft des Trockners werden mittels einer RTO (Regenerative Thermische Oxidation) gereinigt. Die RTO-Anlage war nicht Bestandteil des Münstermann-Lieferumfanges. Da die Abluft aus dem Trockner staubbeladen ist und der Staub die Keramikkörper der RTO verstopfen würden, muss die Abluft zuvor über eine Münstermann-Filteranlage entstaubt werden.

Thermische Eigenschaften: Sicherheit hat Priorität

Die Temperatur spielt bei der Anlagen doppelt eine Rolle. Zum einen ist die Eintrittstemperatur der zu reinigenden Luft an den Filterschläuchen mit maximal 210 °C relativ hoch. Noch wichtiger ist, dass Taupunktunterschreitungen in der Anlage vermieden werden, bevor die Luft in die RTO geführt wird. Aus diesem Grund liefert die RTO im kritischen Temperaturbereich über eine Bypassleitung Aufheizwärme in das Filter.

Weitere technische Details

Über verschiedene Absaugstellen wird die Abluft des Trockners zur Filteranlage geführt. Grobe Staubfraktionen werden dabei bereits bei der Umlenkung im Gehäuseunterteil abgeschieden. Der Reststaubgehalt wird über die Filterschläuche in der Anlage auf < 1 mg/Nm3 abgeschieden. Der Volumenstrom der Abluft beträgt über 100.000 Bm3/h.