Menu
Schwebetrockner in der Produktion des Kunden
Schwebetrockner in der Produktion des Kunden

Schwebetrockner für die Herstellung von Elektroblech 

Ein Schwebetrockner für die Herstellung von Elektroblech ist erfolgreich montiert und in Betrieb genommen.

Münstermann verfügt über jahrzehntelanges Know-how in der Wärmebehandlung im Bereich Stahl und Aluminium. Beispiele dafür sind Anlagen zum Trocknen von Metallbändern, Abblasstationen, Öfen zum Lösungsglühen und Warmauslagern von Formgussteilen und Anwärmöfen für Aluminiumbänder. Ein aktuelles Projekt aus dem Bereich Stahl für thyssenkrupp Steel ist ein großer Schwebetrockner für die Herstellung von Elektroblech, den wir kürzlich in Betrieb genommen haben.

Schwebetrockner und -öfen für bis zu 600 °C

Besondere Anwendungen erfordern spezielle Trocknungsverfahren. So kann die Kombination von relativ langwierigen Trocknungsprozessen und zweiseitigen Beschichtungen von bahnenförmigem Material die Führung und Unterstützung des Materials mittels Rollen, Gurtsystemen oder ähnlichen Vorrichtungen unmöglich machen (z. B. Vermeidung von Kratzerbildung). Bei solchen Anwendungen kommen Trockner oder Öfen zum Einsatz, bei denen das Material berührungslos „schwebend“ durch den Prozess geführt wird, sogenannte Schwebetrockner. 

Aufbau des aktuellen Trockners

Die einzelnen Zonen des Trockners verfügen über je 2 Ventilatoren, welche seitlich gespeiste Düsenkästen mit erwärmter Luft versorgen. Damit wird ein homogener Luftaustritt über die gesamte Austrittsbreite und eine beidseitige und gleichmäßige Erwärmung des Bandmaterials gewährleistet.

Die integrierte Steuerungstechnik ermöglicht die Einstellung der optimalen Bandlaufhöhe und Stabilität bei verschiedenen Banddicken und Bandbreiten. Der Banddurchhang wird kontinuierlich kontrolliert und automatisch nachgeregelt. Ein speziell entwickeltes Sicherheitskonzept stellt sicher, dass der Trockner nach EN 1539, Bereich 1 betrieben wird.

Viele seitliche Wartungsklappen

Wichtig für den Kunden ist die Zugänglichkeit des Trocknerinneren über Wartungsklappen wegen 

  • der einfachen Erreichbarkeit der Trocknerdüsen von beiden Trocknerseiten bei geöffneten Türen zur Reinigung, Reparatur oder Austausch der Düsen,
  • der einfachen Kontrolle des Bandlaufs bei Kratzerbildung und Suche nach deren Ursache und
  • des direkten Zugangs zu den Bandeinzugsketten im Falle von Störungen.

Die Wartungsklappen ermöglichen darüber hinaus die bequeme Reinigung des Trocknerinnenraumes von beiden Trocknerseiten im Falle von Verschmutzungen und Anbackungen.

Enger Terminplan und räumliche Gegebenheiten

Der enge Zeitrahmen und die räumlichen Gegebenheiten in der Produktion des Kunden stellten die Mitarbeiter bei der Montage des Trockners vor zusätzliche Herausforderungen. Überdies war die notwendige Verfahrens- und Sicherheitstechnik sehr anspruchsvoll. Erwähnt werden muss in diesem Zusammenhang unbedingt die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit thyssenkrupp Steel, so dass der Trockner erfolgreich in Betrieb genommen und der Auftrag zur Zufriedenheit aller Beteiligten abgeschlossen werden konnte.