Menu
Einige der Filterköpfe kurz vor Auslieferung
Einige der Filterköpfe kurz vor Auslieferung

45 Filterköpfe für den Nahen Osten

Münstermann entwickelt und vermarktet eigene Entstaubungsanlagen seit der Übernahme von Lüscher Filterbau im Jahre 2002. Lüscher wiederum ging aus einem der Pioniere der Entstaubungstechnik, der Standard Filterbau, hervor.

Insgesamt blicken wir demnach auf über 30 Jahre Erfahrung in der Entstaubungstechnik zurück. Kein Wunder also, dass wir manchmal positiv von der Vergangenheit eingeholt werden.

Aktuelles Projekt im Nahen Osten

Ein gutes Beispiel für den langjährigen Service von Münstermann ist ein aktuelles Projekt für die ThyssenKrupp Resource Technologies GmbH in Beckum (ehemals Polysius). Vor 30 Jahren lieferte Polysius zwei Zementlinien für ein Zementwerk in ein Land im Nahen Osten. Diese Zementanlagen werden generalüberholt und was lag näher, als sich für die Filteranlagen an den damaligen Hersteller Standard Filterbau, heute Münstermann, zu wenden, der immer noch über alle Unterlagen des damaligen Projektes verfügt.

Modernisierungskonzept

Münstermann hat für ThyssenKrupp ein Konzept zur Modernisierung der damals unter Standard Filterbau gelieferten 45 Entstaubungssysteme erstellt. Neben dem eigentlichen Engineering liefert Münstermann die sogenannten Edelteile der Anlagen wie Filterköpfe und Steuerungen. Die Montage vor Ort und der Stahlbau für die Anlagen wird von ThyssenKrupp organisiert.

Konkreter Lieferumfang

  • 9 Taschenfilter zur Abscheidung von Klinker und Zementstäuben
  • 39 komplette Filterköpfe inklusive Filtermedien
  • 45 Steuerungen und 45 Ventilatoren (3 bis 90 kW Antriebsleistung) für die Anlagen

Das aktuelle Projekt ist bereits das zweite, welches Münstermann zusammen mit ThyssenKrupp im Nahen Osten durchgeführt hat. Aufgrund der internen Unterlagen von damals konnte das Engineering komplett aus Deutschland durchgeführt werden, ohne dass Münstermann-Mitarbeiter größere Aufmassarbeiten vor Ort durchführen mussten.