Menu

Entwicklung und Prinzip des Setzmuster-Generators

Die Entwicklung

Der Setzmustergenerator ist für ein ambitioniertes Projekt als Windowsprogramm in der Hochsprache C++ entwickelt worden. Das Programm dient der Erstellung und Verwaltung von Werkstücken, Werkzeugen, Werkobjekten, Robotern und externen Steuerungen sowie der 3D-grafischen Positionierung der Werkstücke in einem Abnahme- und Setzmuster (Quell- und Zielsystem) unter Verwendung der angegebenen Werkobjekte und Werkzeuge.

Daten aus Quell- und Zielsystemen werden zu Bewegungsinformationen verrechnet und in einer Robotersyntax konformen Datei gespeichert. Diese Datei dient nach dem Transfer zum Roboter als Steuerdatei für alle musterbezogenen Bewegungen. Vereinfacht gesagt werden mit dem Generator Roboterbewegungen erstellt.

Das Prinizip

Das Projekthandling basiert auf der für Windows typischen Drag&Drop-Funktionalität, da das Prinzip von Windows bekannt ist und vom Bediener intuitiv verwendet wird. Ein Projekt kann beliebig viele Roboter enthalten, welche ihrerseits mit einem Werkzeug und einem Werkstück ausgestattet werden. Zusätzlich werden im jeweiligen Roboter ein Quell- und ein Zielsystem erstellt. Innerhalb dieser Systeme kann das im Roboter enthaltene Werkstück über zugehörige Editoren platziert und ausgerichtet werden.

Funktionen wie globales Markieren und Demarkieren, Duplizieren, Verschieben und Löschen werden bereitgestellt, um die Vervielfältigung der Werkstücke möglichst einfach und intuitiv zu halten.

Nach Erstellung werden die Muster auf Basis des verwendeten Werkzeugs miteinander verrechnet. Es wird eine Robotersteuerdatei erzeugt, welche Position und Orientierung der einzelnen Punkte im Raum enthält. Die Steuerdatei dient nach dem Transfer zum Roboter als Sollwertdokument für alle musterbezogenen Bewegungen.