Menu
Temperofen in der Münstermann-Fertigung
Temperofen in der Münstermann-Fertigung

Temperofen mit Be- und Entladung über Roboter

Ein aktuelles Projekt zeigt wie mit der Kombination aus Thermoprozesstechnik, Materialhandling, Automatisierungstechnik und Flexibilität in der Projektabwicklung Schnittstellen eingespart werden können.

Bei dem Projekt handelt es sich primär um einen Temperofen inklusive automatischer Be- und Entladung für Kolbenstangen in einer Verchromungsanlage. Der Temperofen ist Teil der Verchromungsanlage, und die Kolbenstangen werden im Ofen eine definierte Zeit auf Temperatur gehalten und danach im Ofen gekühlt. Der verfahrenstechnische thermische Prozess ist entsprechend relativ einfach zu realisieren.

Materialhandling für den Ofen

Zur Beschickung des Ofens werden die Kolbenstangen über einen Roboter mit Greifer von einem Kettenförderer abgenommen und auf den Förderer des Ofens abgelegt. Nach Ablauf der Wärmebehandlung werden die Kolbenstangen über einen Roboter vom Ofenförderer abgenommen und in einem bereitgestellten Behälter gelagert. Das Roboter-Handling ist über Sicherheitszellen vor unbefugtem Betreten geschützt. Der Förderer für den Transport durch den Ofen wurde von uns neu entwickelt und besteht aus Ketten mit einem speziellen Sägezahnprofil.

Beistellung der Roboter

Eine Besonderheit des Projektes war, dass der Kunde die Roboter beistellen wollte, und wir die Programmierung vor der Inbetriebnahme nur simulieren konnten. Durch die Komplettlösung von Münstermann wurden viele Schnittstellen eingespart, und es gab einen Projektleiter bei uns als Ansprechpartner für alle Gewerke.