Menu
Härteofen für die Produktion für Rohrschalen
Härteofen für die Produktion für Rohrschalen

Härteofen für die Erweiterung einer Rohrschalenproduktion

Bereits 2006 haben wir zusammen mit unserem Partner Kaibel & Sieber sieben komplette Fertigungslinien für die Herstellung von Rohrschalen an einen Kunden in den USA geliefert. Nun stand eine Erweiterung an.

Kapazitätserweiterung

Schon bei der ersten Lieferung stand die einfache Erweiterbarkeit der Produktionskapazitäten im Fokus. Es wurde beispielsweise freie Fläche vorgehalten, um zusätzliche Produktionslinien zu installieren. Bei der jetzigen Erweiterung 2020 handelt es sich je um eine Linie für kleine Rohrschalen und eine Linie für große Rohrschalen. Der Anteil, den Münstermann liefert, besteht pro Linie aus einer Fasersammeltrommel und einem Härteofen für die Rohrschalen.

Verbesserungen

Vierzehn Jahre sind eine lange Zeit. Die Anlagen laufen seitdem ohne nennbaren Verschleiß zur Zufriedenheit des Kunden (Kontrolle durch zwischenzeitliche Inspektionen). Und das obwohl ein Ofen für kleine Rohrschalen circa alle 7 Sekunden eine Rohrschale produziert. Bei einem 3-Schicht-Betrieb!

Wie man sich vorstellen kann, konnten mit den neuen Anlagen trotzdem eine Vielzahl an Verbesserungen im Vergleich zu den alten Anlagen eingeführt werden. Einige Highlights:

  • Die Isolierung des Ein- und Auslaufes sowie unterhalb des Ofens wurde verbessert, was Energie einspart und die Härtung verbessert.
  • Die Energiebilanz des Kettenumlaufs wurde gesenkt, und die Zugänglichkeit der Kettenschmierung ist jetzt auch während des Betriebs möglich.
  • Automatisierte Volumenstromüberwachung im Abluftsystem für sichere Prozesskonditionen im Ofen.
  • Umwälzventilatoren mit optimiertem Kühlungssystem für verlängerte Lebensdauer der Motoren und Lager sowie eine Montagehilfe für die Wartungsarbeiten

Kaibel & Sieber zeichnet als Generalunternehmer sich verantwortlich für

Die komplette Integration der Gesamtanlage von der Übernahme der ungeformten Rohfaser bis zur verkaufsfertigen Rohrschalenisolation, die nach Qualitätskontrolle nur noch verpackt wird mit den folgenden Teilfunktionen:

  • das Wickeln des Rohflieses auf den Kern (der Kern bestimmt den Innendurchmesser der Rohrschalen),
  • die Übernahme der Rohrschalen aus dem Härteofen,
  • das Schleifen der Oberfläche,
  • dem Ziehen der Kerne aus den Rohrschalen,
  • der Besäumung auf die nominale Länge
  • und dem Schlitzen und Ummanteln der Rohrschale.